Nr. 57e
10. Dezember 1945
Schreiben des Leiters des Wirtschaftsstabes Curt Fischer an die Thüringische Zellwolle AG Schwarza zu Verhandlungen in der amerikanischen Zone über ein Zellstoff-Zellwolle-Kompensationsgeschäft

10. Dez. 1945
WirtschaftsstabAn dieThüringische Zellwolle AG.z. Hd. von Herrn Dr. FriedrichS c h w a r z a
Betr.: Reise nach der amerikanischen Zone
Sehr geehrter Herr Dr. Friedrich!Unter Bezugnahme auf meinen Besuch vom 29. 11. kann ich Ihnen heute mitteilen, daß die Ausweise für Reisen in die amerikanische Zone bei der Sowjet-Militär-Administration eingetroffen sind. Weiter kann ich Ihnen berichten, daß ich auf Grund der Unterlagen, die wir bei unserer Besprechung zusammengestellt haben, Herrn General-Major Kolesnitschenko einen ausführlichen Vortrag halten konnte. Dieser ist mit unseren Vorschlägen, daß Sie nach Ehingen, Kelheim und Stockstadt fahren, um insbesondere mit dem Werk Ehingen zu verhandeln, vollauf einverstanden.Die Sowjet-Militär-Administration billigt im Prinzip unser Vorhaben, mit Ehingen unter Genehmigung durch die zuständigen Besatzungsbehörden eine Vereinbarung dahin zu treffen, daß auf gleicher Wertbasis Zellstoff nach Thüringen und entsprechende Mengen Zellwolle nach Württemberg geliefert werden sollen. Dabei betont General Kolesnitschenko, daß das Transportproblem dieser großen Mengen Zellstoff in erster Linie von seiten der amerikanischen Zone gelöst werden müßte, da der Waggonmangel in der russischen Zone außerordentlich groß ist.Ich selbst werde voraussichtlich Mitte nächster Woche dienstlich nach Hessen und Württemberg fahren und dabei Gelegenheit nehmen, dieses Einzelproblem bei dem württembergischen Wirtschaftsminister durchzusprechend und Ihnen die Wege zu ebnen.In der Anlage gebe ich Ihnen zur Erleichterung Ihrer Verhandlungen ein Schreiben an den württembergischen Wirtschaftsminister mit.Die Bescheinigungen für Ihre Reise bearbeitet das Landesamt für Wirtschaft, Sachbearbeiter Herr Wieland. Herr Wieland hat Anweisung, Sie telegrafisch oder fernmündlich sofort zu unterrichten, wenn Ihre Fahrtausweise von General Kolesnitschenko unterschrieben sind.Ich wünsche Ihnen für Ihre Reise besten Erfolg und bitte nach Rückkehr um Ihren Bericht bzw. um Ihren Besuch.
Mit herzlichemGruß
Ihr Dr. F. (Dr. Fischer)Leiter des Wirtschaftstabs

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar , Land Thüringen - Büro des Ministerpräsidenten , Nr. 1990, Bl. 231r, 231v (ms. Durchschrift).