Nr. 70i
17. November 1945
Bericht des sächsischen Landespräsidenten Rudolf Friedrichs im Präsidium der Landesverwaltung Sachsen über die Berliner Beratung

24. Präsidialsitzung
Samstag, 17. November 1945

Außerhalb der Tagesordnung: A. Bericht über die Beratungen bei der SMAD in Berlin am 13. und 14. 11. 1945 und Festlegung der Kompetenzen der Deutschen Zentralverwaltungen Der am gleichen Tage erfolgende Bericht des mecklenburgischen Landespräsidenten Wilhelm Höcker ist abgedr. in: Um ein antifaschistisch-demokratisches Deutschland (1968/D), S. 199-205; Berichte (1989/D), S. 136-140; Brunner: Landesregierung (2003/D), S. 381-385.
[…]
Zu A:Präsident Friedrich berichtet eingehend über die Beratungen am 13. und 14. November 1945 in Berlin bei der Sowjetischen Militär Administration, an der unter Leitung von Marschall Shukow die führenden Sachbearbeiter seines Stabes, die Chefs der SMA in den Bundesländern und Provinzen, die Präsidenten und Vizepräsidenten der Bundesländer und Provinzen und die Leiter der Deutschen Zentralverwaltungen für das sowjetisch besetzte Gebiet teilgenommen haben. Das Verhältnis der Deutschen Zentralverwaltungen zu den Landes- und Provinzialverwaltungen ist dahin geklärt worden, dass den Zentralverwaltungen Planungs- und Lenkungsaufgaben zufallen, dass sie die SMA Berlin bei der Durchführung ihrer Aufgaben zu unterstützen haben, dass sie auf einzelnen Gebieten, wie Post und Eisenbahn, auch unmittelbare zentrale Verwaltungstätigkeit ausüben können, dass sie aber im übrigen in die Tätigkeit der Landesverwaltungen nicht eingreifen und diesen keine Befehle erteilen sollen. Soweit in bisherigen Schreiben und Anordnungen von Zentralverwaltungen diese Grenzen überschritten worden sind, sollen die einzelnen Ressorts diese Fälle zusammenstellen und bis zum 21. 11. 1945 dem Präsidenten vorlegen. Im Übrigen sollen sich alle Ressorts darauf einstellen, dass zukünftig etwa aller 2 Monate ähnliche Beratungen in Berlin erfolgen werden, und sie sollen deshalb das Material über den Stand der Angelegenheiten in ihrem Ressort regelmäßig für diese kommenden Beratungen bereitstellen.

Quelle: Thüsing: Das Präsidium (2010/D), S. 221f. (Abdruck); Abdruck auch in: Um ein antifaschistisch-demokratisches Deutschland (1968/D), S. 205f.