Overview
Bernhard von Koczschen kauft vom Naumburger Bischof Peter das stiftische Schloss in Etoldzhain mitsamt Dorf, 4,5 Gulden Zins daran, sowie zugehörigen Hölzern, Wiesen und Ackern, der Gerichtsbarkeit, 3 Schock Groschen Zins an der Mühle bei Göbitz und eine Fischerei in Beersdorf für 233 Schock 20 Groschen, die der Bischof zum Kauf des Dorfes Schkeuditz nutzt, und empfängt diese Güter als Lehen, unter Zustimmung des Naumburger Dechants und Capitels.

Reg. Rosenfeld, Nr. 881
Naumburg » Domstiftsarchiv Naumburg » 1. Urkundenarchiv
email
twitter
whatsapp
QR Code
thulb-logo-gray